PFIF bei der Karl-Kübel-Stiftung

Mit zwei Personen war die PFIF am 16.05.2019 beim Nachbereitungsseminar der Karl-Kübel-Stiftung im schönen Zwingenberg vertreten. Dabei haben zwei VertreterInnen der PFIF einen dreistündigen Workshop mit den ehemaligen Freiwilligen durchführen können und sie so für das Programm essentielle Rückkehrendenengagement begeistern.

Vincent und Marie von der PFIF haben dies gemeinsam gestaltet und durchgeführt. Zum einen, weil sie sehr unterschiedliche Themenfelder im weltwärts-Programm abdecken, als auch verschiedene Erfahrungen aus ihrem Freiwilligendienst mitbringen sowie unter verschiedenen Umständen zur PFIF gekommen sind. Nach einer kurzen Einführung in die Arbeit der PFIF im Gemeinschaftswerk, haben die beiden ihre Wege und Motivation zur PFIF vorgestellt. Anschließend wurde anhand eines plastischen Beispiels, der sogenannten G35 Gesundheitsuntersuchung, die Arbeit der PFIF vorgestellt und im Plenum über die Erfahrungen der Freiwilligen in Bezug auf Gesundheitsuntersuchungen ausgetauscht. Hierbei konnten einige wichtige Informationen gesammelt und Meinungen eingeholt werden, welche in die Arbeit der PFIF einfließt. Nach einer kurzen Kaffeepause ging es dann diskursiv und im Plenum um die Zukunft des weltwärts-Freiwilligendienst. Hierbei wurden kritische und positive Aspekte erörtert sowie auf Augenhöhe diskutiert. Schlussendlich waren es drei überaus spannende und produktive Stunden mit den ehemaligen Freiwilligen, die sich überaus engagiert und diskussionsfreudig gezeigt haben.

Wir freuen uns weiterhin auf möglichst vielen Nachbereitungsseminaren anwesend zu sein, um die PFIF und ihre Arbeit möglichst vielen ehemaligen Freiwilligen vorstellen zu können und stehen selbstverständlich hierfür zur Verfügung! Bei Fragen, einfach unter vincent.gstettenbauder@freiwilligenvertretung.demelden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.